Joachim Grzega's Blog

14. September 2018

Hauptvortrag in Gera

Ich durfte vergangenes Wochenende den Hauptvortrag beim Weiterbildungstag für Kursleitende des Thüringer Volkshochschulverbandes halten und unser Vhs-Projekt InES vorstellen. Hier eine kurze Notiz in der Zeitung Neues Mitteldeutschland:

https://neues-mitteldeutschland.de/regionales/nachrichten/gera/12400-gera-aktiv-am-wochenende-kursleiterinnen-und-kursleiter-an-thueringer-volkshochschulen-bildeten-sich-weiter

Advertisements

13. September 2018

Lange Nacht der Demokratie – Vorschau

Filed under: Eurolinguistik, Politik, Uncategorized — Schlagwörter: , — grzega @ 11:00

Am kommenden Samstag gestalten wir an der Vhs Donauwörth zusammen mit anderen Akteuren die Lange Nacht der Demokratie — ein bayernweites Projekt, koordiniert und mitfinanziert vom Wertebündnis Bayern. Ich darf dazu einen Impulsvortrag „Politische Sprache im Internet durchschauen“ halten. Hier der Vorbericht in der Donauwörter Zeitung:

https://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/Die-lange-Nacht-der-Demokratie-id52158346.html

4. März 2018

InES-Infobrief Februar 2018

Filed under: Politik, Sprachdidaktik — Schlagwörter: , — grzega @ 11:10

Hier der Text des letzten InES-Infobriefs der Vhs Donauwörth:

100 Jahre nach Ende des ersten Weltkrieges werden die Menschen in Deutschland und anderen EU-Ländern mit neuen alten Feindbildern auf Krieg eingestellt. Dies geschieht mit Manipulationstechniken, die sich schon im Vorfeld des Ersten Weltkrieges finden lassen. So stellen es verschiedene Analysten fest. Auch verschiedene EU-Vertreter haben sich seit Verleihung des Friedensnobelpreises sarkastischerweise für eine stärkere Rüstungsindustrie ausgesprochen. Manche Techniken und konkreten Tricks finden sich sogar länderübergreifend. Dies ist ein Grund, uns solche sprachlichen Manipulationstechniken einmal in der Reihe “Europäische Sprachtricks” anzuschauen, damit wir gegen Propaganda immuner werden. Wir wollen uns auch ansehen, welche Strategien friedensstiftender wären. Auch wenn manches eigentlich gar nicht zum Lachen ist, soll die Reihe dennoch unterhaltsam und mit einer Prise Humor gewürzt sein. Hier die Termine:

07. März 2018, 18:30-20:00, “Die Entsorgung von Wort-Waffen” (Kurs 1231)

21. März 2018, 18:30-20:00, “Fake-News und Fake-Oldies” (Kurs 1232)

Hilfen zum Sprachenlernen gibt die folgende Veranstaltung für Schüler:

12. März 2018, 14:30-16:00, “Wie kann ich Fremdsprachen leichter lernen?” (Kurs 3012 – Schulbücher mitbringen bitte!)

Für Eltern bieten wir folgenden Kurs:

14. März 2018, 09:30-11:00, “Wie fördere ich die Sprachentwicklung meiner Kindes?” (Kurs 3013)

Wer sich schließlich Gesprächskompetenzen für die wichtigsten touristischen Situationen in Spanien aneignen will, für den bieten wir am 17. März 2018, 09:00-17:45 (mit Mittagspause), das “SprachFitnessStudio Spanisch”, an der Vhs Donauwörth (Kurs 3508)

7. Februar 2018

InES-Newsletter Februar 2018

Hier ein Auszug aus dem jüngsten InES-Newsletter: (more…)

4. Dezember 2017

InES-Projekt: Dezember-Veranstaltungen

Hier der Auszug aus dem letzten InES-Infobrief:

Sehr gefreut hat sich das Vhs-Team über Interesse und Aktivität der Gäste bei der Veranstaltung zur europäischen Lyrik und zum Buch “Europoesia” samt Vertonung einiger Gedichte.

Auch im Dezember erfolgen noch einmal unterhaltsame und lehrreiche Angebote zu allen Bereichen des InES-Projektes. Bereits am kommenden 2. Adventssonntag, 10.12., wird die Vhs zu einer Art Bildungsvergnügungspark und bietet eine Schnitzeljagd. (more…)

21. September 2017

Eurolinguistik-Konferenz: für ForscherInnen, LehrerInnen, BürgerInnen

Filed under: Eurolinguistik, Politik, Sozioökonomische Linguistik — Schlagwörter: — grzega @ 23:19

Wieder einmal organisiere ich eine Eurolinguistik-Konferenz. Das Rahmenthema ist „Europäische Sprachforschung und gesellschaftliche Themen“. Behandelt werden: sprachbezogene Fragen zur Friedensforschung, auffällige Assoziationen und Verwendungen von europäischen Schlüsselwörtern, der Wandel im Gebrauch von Bezeichnungen für Minderheitengruppen, die besondere Rolle von Minderheitensprachen und von internationalen Sprachen sowie neue Überlegungen zum Testen und Trainieren von Sprachkompetenzen. (more…)

14. August 2017

YouTubes zu Sprache/Denken/Handeln

Hier ein Ausschnitt aus dem letzten InES-Infobrief:

Teilbereich “Sprache, Denken und Kultur”:
Es wurde begonnen, Kurzvorträge zu den Themen dieses Teilbereichs auf YouTube zu stellen. Die ersten drei Videos speisen sich aus den schon einmal durchgeführten längeren interaktiven Präsentationen zu Frei-Sein, zu Zahlen und zu Frieden. Auch die jeweils etwa 7 Minuten langen YouTube-Clips enthalten Aufgaben zum Mitmachen. Sie sind unter den folgenden Internet-Adressen zu finden:

5. Mai 2017

Hinweis zum Europa-Tag

Filed under: Eurolinguistik, Lexikologie, Politik, Uncategorized — Schlagwörter: , , — grzega @ 23:33

Anlässlich des heutigen Europatags des Europäischen Rats möchte ich auf eine Veranstaltung von mir am Europatag der EU (9.5.) hinweisen:

  • 09. Mai 2017, 18:30-20:00: Freiheit, Freiheit oder Freiheit – die manipulative Kraft politischer Schlagwörter in Europa — Humorvolle, aber lehrreiche Präsentation an der VHS Donauwörth (86609 Donauwörth, Spindeltal 5, Raum 4; Tel. 0906/8070, info@vhs-don.de). Eintritt frei.

30. Januar 2017

Mein alternatives Europa-Quiz-Buch

Während meiner Zeit als Leiter des Europäischen Hauses Pappenheim hatte ich spezielle Europa-Quiz-Veranstaltungen entwickelt. Seit einiger Zeit führe ich eine überarbeitete Form dieses Quiz an der VHS Donauwörth im Rahmen des Projekts “Innovative Sprachlehre” durch. Das Besondere an diesen Quiz-Veranstaltungen ist, dass die Fragen meist nicht Detailwissen verlangen, sondern die Anwendungen allgemeiner Prinzipien beziehungsweise Faustregeln. (more…)

31. Dezember 2016

LdL-Newsletter Nr. 166

Filed under: Hochschuldidaktik/Lehre, Politik, Varia — Schlagwörter: , , , — grzega @ 01:02

Der neueste LdL-Newsletter ist erschienen:

 

Liebe LdL-Freunde,

unter der URL

http://www1.ku-eichstaett.de/SLF/EngluVglSW/ELiX/vol13.htm

findet sich die letzte Ausgabe des Journal for EuroLinguistiX. Ein Teil der Ausgabe stand auch im Zeichen von LdL:

1. Drei Studentinnen (Nina Hippler, Carolin Schwimmer, Anne Würth) haben eine Master-Arbeit bzw. zwei Seminararbeiten veröffentlicht, die aus Projektseminaren hervorgegangen sind. Die Projektseminare schlossen öffentliche Veranstaltungen für ein breites Publikum mit ein. Die Vorbereitung dorthin geschah stets nach den LdL-Prinzipien. Die Arbeiten zeigen schön, wie die Studentinnen sowohl wissenschaftliche Kompetenzen als auch Teamkompetenz entwickelt haben.

2. Ich habe einen Bericht zu den jüngsten Erfahrungen mit meinem Sprach-Not-Arzt-Konzept und mit LdL im Rahmen eines Integrationskurses aus Flüchtlingen und EU-Migranten einbauen können (Anfängerkurs). Für manche TeilnehmerInnen war LdL ein Modell, das erstmal Staunen auslöste, das sie dann aber vollkommen akzeptierten und gerne mitmachten. Die Teilnehmer konnten dabei sehen, dass sie die sprachlichen Zielkompetenzen auch viel früher als geplant erwerben konnten. Im Bericht wird auf die empirischen Ergebnisse eingegangen.

In der letzten Ausgabe des LdL-Newsletters habe ich einen Studenten aus Indonesien erwähnt, der LdL in seiner Studienabschlussarbeit zum Thema gemacht hat. Seine Arbeit ist am Ende so gut beurteilt worden, dass er nun ein Stipendium für ein Aufbaustudium in China erhalten hat, wo er seine LdL-Studien fortführen möchte. Ferner hat mir ein US-Amerikaner angekündigt, eine Studie zu LdL in der innerbetrieblichen Fortbildung durchzuführen. LdL wird also weiter schrittweise internationalisiert.

Einen guten Start ins neue Jahr wünscht


Joachim Grzega

Older Posts »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.