Joachim Grzega's Blog

25. September 2021

Reihe „Politisch korrekte oder suspekte Sprache?“ beginnt

Vom Bayerischen Volkshochschulverband und Bayerischen Innenministerium wird eine neue Vortragsreihe von mir gefördert, die an der Vhs Donauwörth stattfindet. Aktuell wird ja viel über politisch korrekten bzw. diskriminierenden Sprachgebrauch diskutiert. Wann ist ein Sprachgebrauch rassistisch oder in sonstiger Weise diskriminierend? Verfolgen alternative Formulierungsvorschläge tatsächlich schlichtweg Antidiskriminierung und Gerechtigkeit? Oder zeigen sie sich ebenso problematisch? Dem will ich sprachvergleichend in der Vortragsreihe nachgehen. Der erste Vortrag, online und kostenfrei, ist am 28.09., 18.30-20.00:

Amerikaner, Bio-Wiener, Zigeunerbraten: Wieviel Rassismus, Tierwohl, Nachhaltigkeit?

22. Juli 2021

Artikel-Zusammenfassung nun auch auf Pressenza

Filed under: Politik, Sozioökonomische Linguistik — Schlagwörter: — grzega @ 22:02

Peter F. Mayers wissenschaftsjournalistische Zusammenfassung meines Artikels zum negativen Effekt von Corona-Schlagzeilen auf die Gesundheit ist nun auch auf der internationalen und mehrsprachigen journalistischen Plattform “Pressenza” erschienen:

https://www.pressenza.com/de/2021/07/einfluss-der-medien-auf-gesundheit-negative-schlagzeilen-machen-krank/

18. Juni 2021

Artikel zu Willy Brandts Friedensrhetorik

Filed under: Eurolinguistik, Geschichte, Politik — Schlagwörter: , , — grzega @ 18:25

Mein Aufsatz zu Willy Brandts Friedensrhetorik ist nun in der polnischen Fachzeitschrift “Roczniki Humanistyczne” erschienen. Der Artikel kann aber auch von einem interessierten Laienpublikum gelesen werden. Der Titel ist: “Eurolinguistischer Blick auf Willy Brandt – Frieden fördern durch Überwindung rhetorischer Grenzen” — https://ojs.tnkul.pl/index.php/rh/article/view/16117/15486

11. Juni 2021

Hinweis auf meine Studie in wissenschaftsjournalistischem Blog

Filed under: Eurolinguistik, Politik — Schlagwörter: — grzega @ 16:52

Sehr erfreulich: Der Wissenschaftsjournalist Peter F. Mayer hat meine Studie zum Nocebo-Effekt von Corona-Schlagzeilen auf seinem Blog auf deutsch zusammengefasst.

26. Mai 2021

Beitrag von mir in medizinischer Zeitschrift

Filed under: Eurolinguistik, Politik — Schlagwörter: , — grzega @ 16:28

Seit gut einem Jahr befasse ich mich als jemand, der sich für Sprache in Politik und Medien interessiert, mit den Themen Corona und Corona-Politik. Mein mittlerweile vierter wissenschaftlicher Beitrag dazu ist jetzt in einer medizinischen Fachzeitschrift erschienen:

COVID-19 Cover Pages May Cause Nocebo Effects on Public Health: First Observations on the Connection between Media and Health Data across Cultures„. In: International Archives of Public Health and Community Medicine 5: 056.

Die anderen wissenschaftlichen Publikationen sind in drei sprachwissenschaftlichen Zeitschriften erschienen, wobei der letzte – wie ich meine – auch recht gut von einem Laienpublikum verstanden werden kann:

The linguistic impact of coronavirus on online service offers in Spain as well as France, Germany, Italy, the Netherlands and the UK.“ Linguistics and Culture Review 5: 31-42.

From Corona Party to Coronapaniek: Cross-Linguistic Critique of COVID-Related Contributions to Wiktionary„. In: Language@Internet 19: Article 1.

Fake News als Wort-Waffe in der Corona-Thematik: Lexikalische, semantische und diskursanalytische Kommentare zu ausgewählten Medien Deutschlands und Österreichs sowie anderer Länder„. In: Journal for EuroLinguistiX 17: 1-14.

13. Dezember 2020

InES: Cartoon-Countdown und anderes Humoriges zum Advent

Zu InES hab ich eine Reihe von kurzen Info-Videos auf YouTube erstellt:

Ab Montag, 14.12., bis Heiligabend läuft auf YouTube ein Cartoon-Countdown. Dabei beleuchtet jeden Tag ein Comic-Video von etwa einer Minute Länge die Sprach- und Kulturgeschichte eines Wortes aus dem Gebiet der Emotionen. Stets eingebaut ist eine Frage zum Nachdenken. Wie bei sonstigen InES-Angeboten steht erneut die Darstellung übergreifender Prinzipien im Vordergrund. In manchem Clip finden sich außerdem Informationen, die über die bloße Wortgeschichte hinausgehen, sowie Literaturhinweise. Auf www.youtube.com gibt man in die Suchzeile Folgendes ein: „Vhs DON InES“. So gelangt man auch zu der täglich erweiterten Clip-Sammlung beziehungsweise Playlist „InES-Cartoon-Countdown: Wörter & Emotionen“. Oder Sie nehmen diesen Link, wo Tag für Tag ein Video mehr freigeschalten wird:

Nochmal einladen will ich zu meinem Online-Vortrag “Words around Christmas” in einfachem Englisch (A2/B1). Legen Sie sich dazu einen Lebkuchen und eine Marzipan-Kartoffel daneben und nutzen Sie dies dann bei den Aufgaben im Online-Vortrag. Der Vortrag ist buchbar über die Bergische VHS Wuppertal (Kurs Nr. 15-2740w@220): https://www.bvhs.de/publ/?todo=kursdetails&kurse[1]=105778&laufendekurse=AUCH

18. September 2020

Nachhaltigkeit, Verbraucherschutz und Wortschatz

Filed under: Lexikologie, Politik, Sozioökonomische Linguistik — Schlagwörter: , , — grzega @ 13:38

Hier der letzte InES-Newsletter der Vhs Donauwörth:

Die Volkshochschule Donauwörth setzt dieses Semester vermehrt auf die Themen “Verbraucherschutz” und “Nachhaltigkeit”. Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz fördert dies und hat die Vhs nun zum „Stützpunkt Verbraucherbildung“ ernannt. An der Eröffnungsveranstaltung am 23. September, um 18.00 Uhr, im FBE/VHS-Haus im Spindeltal, ist auch InES beteiligt. Zunächst wird Geschäftsführerin Gudrun Reißer die geplanten Angebote vorstellen. Im Anschluss wird InES-Leiter Professor Joachim Grzega unterhaltsam, aktivierend und lehrreich zum Thema „Wörter-Missbrauch für Verbraucher“ vortragen. Die Veranstaltung ist kostenlos, aber anmeldepflichtig (am Besten über http://www.vhs-don.de, Kurs 1246). Zum Thema “Nachhaltigkeit” trägt InES-Leiter Grzega auch zum 1600. Todestag von Bibel-Übersetzer Hieronymus bei und zeigt unter dem Untertitel “Nachhaltigkeit durch Sprache”, wie Übersetzen zur Vertiefung und Verfestigung von Ideen beiträgt. Die Veranstaltung ist am 30.09., um 18.30 Uhr. Sie ist ebenfalls kostenlos, aber anmeldepflichtig (am Besten über http://www.vhs-don.de, Kurs 1216).   

2. September 2020

Sprache & Corona

Filed under: Eurolinguistik, Politik — Schlagwörter: , , , , , — grzega @ 21:30

Während der Sommerpause habe ich mich aus sprachwissenschaftlicher Sicht der Corona-Thematik angenommen. Ein Ergebnis ist eine neue Sammlung aktivierender bzw. interaktiver Plakate. Man kann diese am Donauwörther Vhs-Gebäude sehen oder auch diesmal in einem Video auf YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=KjCNwL3RuIU

Mit diesem sprachwissenschaftlichen Beitrag möchten wir ein größeres Bewusstsein für Sprache schaffen und somit eine möglichst sachorientierte Diskussion zwischen Allgemeinbevölkerung, politischen Akteuren, Wissenschaftlern und Journalisten fördern.

Das Manuskript zu einer sprachwissenschaftlichen Studie, auf die in den Plakaten hingewiesen wird, ist hier zu finden:

http://www.joachim-grzega.de/publ-d.htm

27. Juli 2020

Europatag 2020: Online nachgeholt

Ursprünglich wollte ich zusammen mit einer kleinen Gruppe Studentinnen und der Europa-Union Donau-Ries wieder einen Europatag wie eine kleine Messe durchs Donauwörther VHS-Gebäude gestalten. Als Rahmenthema war anlässlich „30 Jahre Charta von Paris für ein neues Europa“ die Beziehung zwischen EU, USA und Russland gewählt — was ich auch als Friedenserziehung ansehe. Da die Uni aber Präsenzveranstaltungen derzeit nicht erlaubt, stehen drei Angebote jetzt als Videos zur Verfügung: (1) zu Sprache und Russlandbild, (2) zu Diskriminierung als Zeitungsthema in verschiedenen Ländern, (3) zu Aspekten von Homosexualität in verschiedenen Ländern. Auf Wunsch der Studentinnen habe ich die Texte selbst eingesprochen. Auf den InES-Seiten ist alles zusammengetragen.

17. Juli 2020

Bildung spielerisch

Filed under: Eurolinguistik, Politik, Sprachdidaktik — Schlagwörter: , , — grzega @ 20:37

Für diejenigen, die Bildung spielerisch und außerhalb einer größeren Gruppe erleben wollen, habe ich ihm Rahmen meiner Tätigkeit beim Vhs-Projektbereich InES jetzt verschiedene Möglichkeiten erstellt.

Man kann um das Donauwörther Vhs-Gebäude herum die Antworten zum Quiz “Sprachen und Kulturen Europas” suchen. Das Outdoor-Quiz funktioniert ähnlich einer Schnitzeljagd. Es gibt Aufgaben sowie kulturgeschichtliche Kurzerklärungen. Das Spiel ist für Personen ab 14 Jahren geeignet. Die Aufgaben in deutscher und englischer Version inklusive einem VHS-Stift gibt es für 3 EUR an der Vhs-Rezeption zu den üblichen Öffnungszeiten.

Für diejenigen, die lieber zu Hause spielen möchten, habe ich zwei Kartenspiele entwickelt. Im Spiel der „Wort-Paar-Finder“ (WoPaFi) geht es darum, zu zwei gezogenen Begriffen ein Wortpaar zu suchen, das bestimmte Eigen­schaften verwirklicht (z.B. Wortpaar mit gleichem Anfangsbuchstabe oder reimendes Wortpaar). Das Spiel eignet sich nicht nur für das Spiel mit der Muttersprache, sondern auch zum Fremdsprachentraining ab gutem B1-Niveau.

Im Spiel „Friedensstifter in Memoriam“ (FIM) zieht man jeweils zwei Karten mit friedensstiftenden Personen. Hier soll man sich dann an eine gemeinsame Eigenschaft, Leistung, Aktivität oder Vorgehensweise der Personen erinnern oder diese kennen lernen.

Ich rege dazu an, bei den Spielen nicht nur gegeneinander zu spielen, sondern gemeinsam nach Lösungen zu suchen und dabei zu beobachten, wieviel effektiver und effizienter Kooperation im Vergleich zur Konkurrenz sein kann. Ich hoffe außerdem, dass beim Blick auf die Friedensstifter der eine oder die andere selbst noch etwas für die eigene Denk- und Verhaltensweise mitnehmen kann. Beide Spiele sind ab sofort für je 4,95 EUR an der Rezeption der Vhs Donauwörth erhältlich.

Older Posts »

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.