Joachim Grzega's Blog

27. Mai 2020

Edutainment-Beitrag VIII zur Corona-Überbrückung

Filed under: Eurolinguistik, Politik, Unterhaltung/Entertainment — Schlagwörter: , , , , — grzega @ 10:10

Für diese Woche gibt es noch einmal ein weiteres Europa-Quiz auf YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=32fnhyx5ULk

Ab nächste Woche öffnet die Vhs Donauwörth ihre Pforten. Schrittweise geht es zu den Veranstaltungen zurück. Für mich bedeutet dies, dass zunächst mein Deutsch-B2-Zertifikatskurs weitergeht — mit veränderter Didaktik. Dazu wird es einen Erfahrungsbericht zu geeigneter Zeit geben.

19. Mai 2020

Edutainment-Beitrag VII zur Corona-Überbrückung

Filed under: Eurolinguistik, Politik, Unterhaltung/Entertainment — Schlagwörter: , , , — grzega @ 10:57

Leider ist es den bayerischen Volkshochschulen derzeit allgemein noch verboten, Präsenzveranstaltungen abzuhalten. Daher erfolgt auch diese Woche ein Europa-Quiz-Video:

https://www.youtube.com/watch?v=Pg6kwOVNJJE

11. Mai 2020

Edutainment-Beitrag VI zur Corona-Überbrückung

Bald geht es mit InES in Form von Präsenzveranstaltungen weiter. Für diese Woche gibt es nochmal ein Online-Überbrückungs-Angebot:

5. Mai 2020

Edutainment-Beitrag V zur Corona-Überbrückung

Filed under: Eurolinguistik, Uncategorized, Unterhaltung/Entertainment — Schlagwörter: , , , , — grzega @ 22:59

Zum heutigen Europatag des Europarats gibt es zwei neue Videos:

28. April 2020

Edutainment-Beitrag IV zur Corona-Überbrückung

Filed under: Eurolinguistik, Politik, Unterhaltung/Entertainment — Schlagwörter: , , , , — grzega @ 17:01

Am Donnerstag, 30.04., bin ich ab 10.00h auf dem YouTube-Kanal von vhs.daheim zu hören: https://www.youtube.vhs-daheim.de

Mein Vortragsthema: “Sprache und Frieden Die Entsorgung von Wort-Waffen”. Zum Inhalt: Politiker, Journalisten und andere sprechen manchmal so mit anderen oder über andere, dass sie den Blick auf Fakten vernebeln. Der aktivierende unterhaltsam-lehrreiche Vortrag macht an  vielen  Beispielen  aus  verschiedenen  Analysen  bewusst,  wie  Wörter  als  Propaganda-Waffen eingesetzt werden. Anlässlich der 30 Jahre zurückliegenden Beendigung des sog. Kalten Kriegs betrachtet er insbesondere sprachbezogene Aspekte des Verhältnisses von West und Ost. Abschließend zeigt der Vortrag, wie man Sprache friedensfördernd einsetzen kann.

Der Vortrag bleibt auch nach Erstsendung noch zugänglich.

20. April 2020

Edutainment-Beiträge III zur Corona-Überbrückung

Filed under: Geschichte, Unterhaltung/Entertainment — Schlagwörter: , , , , — grzega @ 18:09

Als Online-Corona-Überbrückungsangebot hier ein weiteres Europa-Quiz:

Außerdem Deutsch-Fragen – Aspekte zum guten Sprachgebrauch, mit einer Prise Humor:

8. April 2020

Edutainment-Beiträge II zur Corona-Krise

Für die Kultur-Interessierten ein weiteres Europa-Quiz:

https://youtu.be/8hBJTXez1gI

Ein zweites Angebot liefert aktivierende Sprachspiele-Ideen für diejenigen, die Wörter und Wendungen allein, zu zweit oder mit der Familie üben wollen:

https://youtu.be/Qor3sNgkHtw

Viel Vergnügen!

2. April 2020

Mein Edutainment-Beitrag zur Corona-Krise

Ich habe bislang 3 Europa-Quiz-Videos und 2 sprachpraktische Videos (jeweils ca. halbe Stunde) für die Vhs Donauwörth gedreht. Sie sind auf YouTube zu finden, im Kanal „Vhs DON InES

31. März 2020

Mein Linguistik-Beitrag zur Corona-Krise

Filed under: Ethik, Eurolinguistik, Politik, Sozioökonomische Linguistik — Schlagwörter: , , , — grzega @ 15:10

Erschienen in der Online-Zeitung Rubikon:

Der Corona-Diskurs

Die Berichterstattung der Leitmedien zu den Anti-Corona-Maßnahmen ist regierungstreu und unverantwortlich.

14. Februar 2020

Beitrag in Innsbrucker Konferenzband

Filed under: Eurolinguistik, Uncategorized — Schlagwörter: , — grzega @ 15:14

Bei einer schon länger zurückliegenden wissenschaftlichen Tagung in Innsbruck durfte ich als einer der Hauptredner meine eurolinguistische Arbeit präsentieren. Mein Beitrag “Deutsch und Romanisch – Kleine und große Varietäten im eurolinguistischen Vergleich” ist nun im Tagungsband “Comparatio delectat III”, herausgegeben von Eva Lavric u.a., beim Verlag Peter Lang erschienen (ISBN: 978-3-631-76803-7). Hier ist die im Buch abgedruckte Zusammenfassung des an ein Fachpublikum gerichteten Artikels:

“Der Beitrag gibt einen Einblick in eurolinguistische Arbeitsweise und Ergebnisse eurolinguistischer Forschung. Zunächst werden Beispiele aus dem sprachsoziologischen, dem grafischen, dem lautlichen, dem morphosyntaktische-formalen und dem lexikalisch-formalen Bereich gegeben. Der Schwerpunkt liegt sodann auf der lexikalisch-semantischen und der pragmatisch-diskursiven Ebene, wobei Begriffe aus dem Sachfeld “Beziehungen” analysiert werden. Wortschatzsysteme und Zeitungen werden dabei betrachtet. Mit Bezug auf das Deutsche und die romanischen Sprachen zeigt sich, dass Spanien und Portugal manchmal Sonderwege gehen. Allen untersuchten Sprache gemein und typisch europäisch ist dagegen unter anderem (1) die Konnotation von “rechts” als ‘gut’ und “links” als ‘schlecht’ auch mit Bezug auf Beziehungen, aber mit Ausnahme des politischen Bereichs, (2) eine Desuppletivierung unter den Verwandtschaftsbezeichnungen und damit zusammenhängenden Begriffen, (3) im Wortschatzsystem und im Zeitungsstil zu beobachtende Wirtschaftsakteure betreffende Denotations- und Konnotationsänderungen, die von einem “Miteinander” hin zu einem “Gegeneinander” gehen, (4) negative Konnotierung im Kontext von Zuwandern. Der Beitrag schließt mit Ideen, die zu einem besseren Verständnis von Gemeinsamkeiten und Unterschieden in Sprache, Denken und Handeln in Europa beitragen.”

Older Posts »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.